Priorität: sehr hoch ! Vers. 8.4.2020


Gründung der Interessensgemeinschaft

Covid19-Schaden“

(Verein i.G.)


Verein zur Hilfe für existenzgefährdete Unternehmer und Bürger,

welche durch „Covid-19 – Maßnahmen“

in Insolvenzgefahr geraten bzw. geschädigt werden.




Themen-Schwerpunkte:


1. Schadenersatz und Hilfszahlungen

2. Kontrolle der Hilfszahlungen

3. Insolvenzwelle - Vorsorge



Aufgaben des Vereines:


Aufklärung – Information – Beratung von Betroffenen

Unterstützung bei Schadensermittlung, Schadenersatzforderungen


Kontrolle von Institutionen,

welche mit der Verteilung von Hilfsgeldern betraut sind


Verfassen von Forderungen und Empfehlungen an die Politik

samt Öffentlichkeitsarbeit


Organisation von Beratungsteams für Insolvenzgefährdete

(„Insolvenz + Fallschirm“)


Studien und Entwicklung von Auswegstrategien

für in Not geratene Unternehmer und Bürger


Mediales Sprachrohr der Existenzgefährdeten

……


Mitglieder:

Wirtschafts- und Rechtsexperten

Unternehmer

Bürger

Rechtsanwälte

Wirtschafts- und Steuerberater

Psychologen

Vereine

Soziale Medien



Es bedarf eines starken, reißfesten Netzes, um der wirtschaftlichen Vernichtung eines großen Teiles unseres Mittelstandes entgegenzuhalten.

Unternehmer und Bürger, welche sich bereits selbst- oder fremdverschuldet in wirtschaftlicher Existenznot befinden haben keine Kraft mehr, um sich alleine zur Wehr zu setzen, z.B gegen eine obrigkeitlich organisierte Bevormundungs- und Vernichtungsmaschinerie, gegen Forderungen von Gläubigern oder gegen unfaire Übernahmeangebote, Exekutionsanträge u.v.a.m.

Parteipolitisch gesteuerte Standesvertretungen sind möglicherweise befangen und wirkungslos.


Nehmen Insolvenzen massiv zu, drohen Covid19 – Folgeschäden auch in Form von Suiziden mit katastrophalen sozialen Verwerfungen.

Neustarts funktionieren wie im Flugwesen nur mit geringen Lasten oder mit starken Motoren.


In wirtschaftliche Not geratene oder geratende Unternehmer und Bürger betreten „Neuland“. Ihre Probleme sind komplexer Natur. Sie benötigen umfassenden Rat, weshalb die Bereitstellung von Beratungsteams – Jurist+Wirtschaftsberater+Psychologe – sinnvoll erscheint.


Das Sammeln und Auswerten von (anonymisierten) Situationsberichten über solche Notfälle mag geeignet sein Auswegstrategien zu entwickeln.


Auch die Suche nach heimischen Investoren zur Rettung rettenswerter Unternehmen wird ist in die Wege zu leiten.



Maßnahmen und Forderungen:

(Auszug)


1. Covid-19 – Maßnahmen:


Sofortige Aufhebung sämtlicher unangemessener Einschränkungen, Wiederherstellung der wirtschaftlichen Handlungsfähigkeit und Rücknahme aller verfassungswidrigen Handlungen und Anordnungen!


2. Schadenersatz und Hilfsgelder


Schadenersatz für Unternehmen gemäß § 32 Pandemiegesetz 1950


Kontrolle der Hilfszahlungen an Unternehmen durch die WKO Rechtsanspruch!

Rechtsmittel bei verminderten Hilfszahlungen oder Ablehnung ( Ausstellung von Bescheiden )

Kein Zugriff Dritter auf geleistete Hilfszahlungen


3. Abwehr von Spekulationsgeschäften und Verhinderung von Wertverlusten zugunsten österr. Gläubiger


Gesetzliche Maßnahmen zur Eindämmung von Wertverlusten bei Insolvenzfällen

z.B. Liegenschaftsversteigerungen nicht unter ¾ des Marktwertes (Apr.2020)

Verwertung von beweglichen Betriebsanlagen und Rechten (z.B. Lizenzen, Patente)

nicht unter dem Buchwert

Strohmann-Käufe sind verschärft strafrechtlich zu ahnden

Keine Veräußerungen an nichtösterr. Käufer

(bei Kapitalgesellschaften Beteiligungs-Obergrenze kleiner als die Sperrminorität)


4. Insolvenz - Vorsorge


Insolvenzberatungsteams sind aus den Rücklagen der Standesvertretungen (z.B. WKO) zu finanzieren

Die Insolvenz-Beratungs-Teams bestehen jeweils aus mindestens 3 Personen

Jurist – Wirtschaftsberater – Psychologe

Das Team wird pro Stunde z.B. mit 400 € (netto) honoriert.

Pro insolvenzgefährdetem KMU stehen zunächst 2x2 Beratungsstunden zur Verfügung;

( Großbetrieben konsumieren analog mehr Stunden )

Organisation auf Bezirks- und Landesebene

freie Wahl des Beratungsortes/-Teams

Die Insolvenz-Beratungs-Teams werden im Rahmen der Berufsgruppen

auf freiwilliger Basis zusammengestellt

Eine Liste der aktuell beratungsbereiten Experten

ist im Anhang dieser HP geplant.

Auf pensionierte Berater soll in Hinblick auf deren Erfahrung nicht verzichtet werden!



5. Schutz und Erhalt des Volksvermögens:


Ab sofort keine Belastungen- und Veräußerungen

zugunsten Nichtösterreichern

wie

Liegenschaften

Infrastruktur

Öffentliche Anlagen und Staatliche Betriebe


Umgehungen sind strafrechtlich zu verfolgen und

mit einer Höchststrafe „Lebenslanger Haft“ zu ahnden.

Umgehungs- oder Strohmann-Geschäfte sind rückabzuwickeln,

allfällig die Vermögen zu verstaatlichen.






Effektive politische und mediale Hilfe kann nur

eine überparteiliche Interessensgemeinschaft leisten!




Ergänzungs- und Verbesserungsvorschläge werden gerne entgegengenommen!



Kontakt:


Horst Dettelbacher , Geometer


vorstand@covid19-schaden.at


M: +43-664-1300584



mehr demnächst unter

www.covid19-schaden.at



Finanzielle Unterstützung erbeten !

an Covid19-Schaden - „Spende“

IBAN AT05 3932 0000 0003 8471